Das blaue Juwel - Unser Zuhause

Der blaue Planet, auf dem wir leben, ist nicht nur ein unendlich wunderschön magisches Juwel in unserem Sonnensystem Milchstraße, sondern er ist unsere Mutter Natur, die uns seit Millionen von Jahren, mit Wasser, Sauerstoff, Nahrung und so vielen wunderbaren und notwendigen Dingen mehr versorgt. 

 

 Meine Zeit mit ihr zu teilen - während ich in ihr Antlitz blicke - ist  für mich eins der wunderbarsten Geschenke in meinem Leben.  

Diese magische Schönheit zu erleben und das Spiel mit Licht & Schatten sowie all ihren Farben & Formen in einem Bild herauszuarbeiten,  kreuzte meinen Weg vor 10 Jahren und ist eine Leidenschaft, die ich nicht mehr entbehren möchte. Ich habe sehen gelernt, das " wir " von Mutter Natur so viel lernen können, und es erschreckt mich gleichermaßen immer wieder,  wenn ich beobachte,  wie " wir " mit Ihr umgehen. 

 

Ich fühle diesen inneren Ruf, immer wieder rauszugehen, um Teil dieses Wunders " Dieses Blauen Juwels " sein zu dürfen und freue mich, wenn ich dies mit Euch teilen kann.

 

Für mich leuchtet es klar in meinem Herzen, das dieses Wunder des Lebens mit seinen Geschenken und ihrer Schönheit, die " Unsere Mutter Erde " für uns in jeden Moment  bereit hält, ein Privileg ist, an dem " wir " teilhaben dürfen. Denn es sollte uns klar sein: Mother Earth kam Milliarden Jahre ohne uns klar.

 

Ich bin davon überzeugt, das wenn wir aufhören sie so zu behandeln, wie wir es in den letzten ca. 200 Jahren gemacht haben, darf der Mensch vielleicht noch eine Weile Gast auf diesem wunderbaren Juwel sein.  Der Glaube daran, das vielleicht dem einen oder anderen das Wunder " Unser Zuhause " - durch meine Arbeit bewusster werden kann,  trage ich als brennendes Feuer in meinem Wesen. 

 

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, macht es mir einfach viel Freude, in der Natur zu sein und all diese Zaubereien von Licht, Farben und Formen in den unterschiedlichen Landschaften zu sehen und zu erfahren. Hierbei sind die Begegnungen mit der Tierwelt und seiner Vielfalt eine ganz besondere Note dieser Freude.  Diese Art der Beziehung zu Mutter Erde und ihren wunderbaren Wesen, sowie dem Eins sein mit ihr, lädt mich mit Energie auf und ist wie eine Art Meditation die mich tief erfüllt.

 

Diese Leidenschaft erleben zu dürfen bringt allerdings aus fotografischer Sicht auch ihre ganz eigenen Herausforderungen und Erfahrungen mit sich - die körperlich nicht zu unterschätzen sind und immer gut abgewägt sein müssen - um sich nicht in Gefahr zu bringen. Denn Wind, Wolken, Regen sowie Kälte oder Hitze und die unterschiedlichen Landschaften haben Ihre eigenen Regeln und sind nicht mit einer Fernbedienung oder einem Smartphone steuerbar.  

 

Dennoch macht es die Strapazen erträglicher, die man bei der Photografie hin und wieder durch machen muss - wenn man erkennt welch wunderbares Geschenk in dieser genialen Komplexität des Lebens liegt, das nicht nur die Augen berühren kann.

 

Abschließend möchte ich an dieser Stelle noch ein Video, das ich im Netz fand und mich total inspiriert hat, mit Euch teilen. Klick hier


Wheelfire

In diesem Projekt geht es um einen Verein wie er inspirierender nicht sein könnte !

 

Menschen, die an einem Rollstuhl gebunden sind,  arbeiten  zusammen mit Leidenschaft an den unterschiedlichsten Projekten. Es werden Musik-Videos produziert und Songs geschrieben, Nachwuchs-Talente gefördert  sowie Foto-Reportagen gestaltet und vieles mehr. 

Der Verein hat es sich auf die Fahne geschrieben, für Menschen mit & ohne Einschränkung (Behinderung)  die Barrieren in unseren Köpfen ein wenig mehr  aufzulösen, um die Idee einer offeneren und toleranteren  Gesellschaft zu fördern. 

 

Wheelfire  zeigt, wie  spannend Leben trotz Einschränkungen sein kann  und überdies eine Bereicherung in der Begegnung zwischenmenschlicher Natur darstellt.

 

Ich selbst erlebe dies als sehr erfrischend, voneinander zu lernen und sich im Abenteuer Leben zu begegnen.  

                                                                                                                                                                                                                                         

Diese wunderbaren Menschen, die ich aus diesem Verein alle kennenlernen durfte, sagen mit ganzen Herzen " Ja " zum Leben,  auch wenn es manchmal nicht einfach ist. Wir können uns ein großes Stück von Ihnen abschauen, wie man das Leben, auch mit einer Einschränkung kreativ gestalten kann. 

 

Ich freue mich immer wieder auf spannende Zusammenarbeiten und lege Euch ans Herz,  schaut Euch mal an, was  " Wheelfire "  alles  bewegt. Denn  wir brauchen alles andere als eine Gesellschaft, in der wir Angst untereinander haben, weil wir etwas nicht verstehen. 



Minimal Art



Wettkampf der Vielfalt

" Wettkampf der Vielfalt " ist ebenfalls ein Projekt, in dem es darum geht, die Mauern & Ängste in dem Kopf unserer globalen Geschellschaft abzubauen. Es werden Menschen "mit" und "ohne" körperliche Einschränkungen (Behinderung) in einem sportlichem Wettkampf zusammengeführt.

Hier bei geht es auch um das Thema  Inklusion, welches in den letzten Jahren mehr an Bedeutung gewonnen hat. 

Ich freue mich darüber so ein Projekt zu begleiten, da es für mich fotografisch & menschlich eine Bereicherung ist, sich den  Gedanken & Gefühlen hinsichtlich eigener Schranken, zu stellen.

Darüber hinaus ist es eine besonders tiefgehende Erfahrung, mit der man als Fotograf weiterlernen kann, wie sehr man bereit ist, sich in das Thema einzufühlen.

                                       

Das ist eine spannende Reise zu einem Selbst.  Dieses Projekt ist eine schöne Verbindung mit der Arbeit als Bildermacher.

 

Also für mich auch ein Herzens-Projekt.

 

Ich hoffe, das eines Tages die Menschen keine Ängste mehr vor den Unterschieden unter unserer Spezies haben müssen. 

Ich glaube fest daran, das eine Gesellschaft " ohne " Ausgrenzungen jedweder Art  für uns alle erstrebenswert sein sollte.

 

Die " Aktion Mensch " hat hier zum Thema Inklusion eine schöne Aussage in einem Video zusammengefasst. Klick hier 


Art & Human Being