The Journey

" Fotografie " ...

 

... das Wecken der Sehnsucht nach dem Verborgenen ...   

Mein Name ist Martin D. Winter, ich bin im Januar 1974

in Wedel-Holstein geboren worden und wuchs dann in der schönen Hafenstadt Kiel im Bundesland  Schleswig-Holstein  in Deutschland auf. 

 

In einer musikalischen Familie aufgewachsen und dort inspiriert führte der berufliche  Weg nach einigen Jahren verschiedenster Erfahrungen und Karrieren dann doch in die Musik. Dort Zuhause fühlend und bestrebt, das Geschenk der Musik mit den Menschen zu teilen, war mir allerdings nicht wirklich bewusst, was sich da noch in dem großen Abenteuer Leben anbahnen sollte.

 

Vor 10 Jahren viel mir dann " zufällig " eine Canon-Kamera in die Hand.

Ab diesem Moment wurde die Reise spannender und nimmt bis heute keine Ende. Es wurde eine neue Leidenschaft, die sich da in mir bemerkbar machte und neue kreative Kräfte entfachte.

 

Warum ich später nach meiner ersten Kamera dann nach Nikon wechselte, hat lediglich damit zu tun das es ein Angebot gab was ich nicht ausschlagen konnte. Ich hatte damals zu wenig Erfahrungen um mich bewusst und gezielt für eine Marke entscheiden zu können oder wollen.

 

Ich bin Nikon allerdings bis heute treu geblieben und man wird sehen was die Zukunft bringt. Es ist ja immer viel Beweglichkeit im Markt und ich bin mir sicher das wenn man weiß was man will, viele der heutigen Kameras sehr gute Bilder machen können.

 

Jedenfalls wurde es in dem Augenblick als die neue Leidenschaft der Fotografie in mein Leben trat, deutlich interessanter die eine mit der anderen auszubalancieren. Es war auch durchaus eine interessante Idee, beides miteinander zu verbinden.

 

Im Laufe der Jahre wurde ein ungebändigter Drang in mir zu Reisen und immer wieder eine Kamera in die Hand zu nehmen dann immer größer, um das, was meine Augen berührte irgendwie in ein Bild zu verwandeln.

 

Ich entdeckte die Welt in der wir leben um mich herum mit völlig neuen Augen und begann etwas wahrzunehmen, was viel größer und weiter war, als ich selbst manchmal zu sehen vermag. Es wuchsen Horizonte in mir, die mich nachhaltig inspirieren immer auch die Frage zu stellen - was kann Fotografie überhaupt auslösen und bewegen in uns und was macht es mit mir.

 

Bis heute habe ich keine vollständige Antwort darauf,  weil mich unterschiedliche Motivationen aus der Tiefe des Seins antreiben. Die damit verbundenen Erfahrungen und Begegnungen sind Teil eines inneren Prozesses, der nicht immer möglich ist in Worte zu kleiden.

 

Ich versuche einfach diese Art des kreativen Erschaffens zu genießen um die Kunst der Sprache mit Bildern in einem Kontext zu verstehen - die vielleicht einfach nur "Eine" Sprache von vielen des Lebens ist.

 

Mit Licht in das Verborgene - das Dunkle malen zu können erscheint mir als ein wunderbares Geschenk und vielleicht ist die Inspiration die daraus entstehen kann auch in einem größeren Kontext zu verstehen - das wir geboren werden um mit Licht die Dunkelheit zu erhellen.

 

 

Martin D. Winter

 


Places of my Home